WIE EIN BLITZ KOMMT DAS AUS Gesundheit Schlaganfall Stress Zigaretten Alkohol Reise Informationen Reisetipps Feiertage im Ausland Gedenktage Live-Kameras Nationalhymnen Telefon Auslands Vorwahlen Sommerzeiten Winterzeiten Internet-Kennungen ISO-Kennung Kfz-Kennzeichen Waehrungsinfos Reisewarnungen ADAC Verkehrsmeldungen Mondphasen Terminplaner TerminkalenderReiseinfos der Weltzeituhr zu allen Laendern der Erde, Reiseliteratur, Live-Kameras, Nationalhymnen, Feier- und Gedenktage, Auslands-Vorwahlen, Sommerzeiten ...
REISE INFO
... Winterzeiten, Internet-Kennungen, Kfz-Kennzeichen, Waehrungsinfos, Reisewarnungen, Verkehrsmeldungen, Mondphasen, Terminplaner, Nachrichten und Termine

WELTZEITUHR >> REISEINFOS >> GESUNDHEIT >>
WIE EIN BLITZ KOMMT DAS AUS






WIE EIN BLITZ KOMMT DAS AUS
Risiko Schlaganfall

(ADAC 27.01.2005)
Rund 200 000 Menschen erleiden in Deutschland jährlich einen Schlaganfall, 40 000 Menschen sterben daran. Nahezu eine Million Betroffene leben mit Behinderungen, die als Folgen eines Schlaganfalls zurückgeblieben sind. Für viele Patienten bedeutet eine derartige Attacke oft auch das Aus für das Autofahren.

Ein Schlaganfall kann jeden treffen. Es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die das Risiko erhöhen. Neben genetischen oder altersbedingten Faktoren ist vor allem ein ungesunder Lebenswandel mit zu viel Stress, Zigaretten, Alkohol im Übermaß, falscher Ernährung und Bewegungsmangel die Ursache für Gefäßkrankheiten. Erste Anzeichen für einen Schlaganfall können zum Beispiel Atemnot, Übelkeit, Seh- und Sprachstörungen, Schwindel, Taubheitsgefühl und Lähmungserscheinungen sein.

Erleidet ein Autofahrer einen Schlaganfall, sollte der Beifahrer versuchen, Ruhe zu bewahren und den Wagen zum Stehen zu bringen. Der ADAC empfiehlt dabei folgendermaßen vorzugehen:


  • Zunächst versuchen, den Gang herauszunehmen beziehungsweise auf N (bei Automatikfahrzeugen) zu schalten. Dann das Fahrzeug mit sanften Lenkbewegungen ausrollen lassen, um den Seitenrand zu erreichen.

  • Niemals den Zündschlüssel abziehen, da sonst die Lenkung blockiert.

  • Die Handbremse - falls erreichbar - nach Möglichkeit nur mit größter Vorsicht ziehen, damit die Hinterräder nicht blockieren und das Auto vollends manövrierunfähig wird.


Wie gut sich Überlebende nach einem Schlaganfall wieder in ihrem Alltag zurechtfinden, hängt laut ADAC ganz entscheidend von der rechtzeitigen Versorgung ab. Deshalb ist es vordringlich, zunächst unter 112 den Rettungsdienst zu alarmieren. Dabei sollte man den Kranken beruhigen, enge Kleidung lockern und gegebenenfalls Zahnprothesen entfernen. Hat die Atmung ausgesetzt, muss eine Atemspende erfolgen. Bei Bewusstlosigkeit ist der Patient in die stabile Seitenlage zu bringen.

Wer sein eigenes Schlaganfallrisiko bestimmen möchte, kann bei der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe einen Test machen. Den Fragebogen gibt es unter Telefon 01805 093 093 (0,12 Euro/Min.) oder im Internet unter www.schlaganfall-hilfe.de.

Quelle: ADAC

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden

Eigenen Kommentar zu diesem Artikel eingeben


Druckversion


Weitere Infos zum Thema GESUNDHEIT:
 

Weitere Infos zum Thema Reise